Klasse 5c entwickelt eigene Brettspiele

Geschrieben von M. Mombauer.

Nachdem in Geschichte beim Thema Griechenland der Handel im Mittelmeerraum besprochen wurde, nutzten die Schülerinnen und Schüler der 5c die neue Geschichts-Lernzeit um die Thematik in ein Brettspiel umzuwandeln.

Alles wurde dabei von der 5c selber hergestellt: das Spielbrett, die Figuren, die Waren- und Ereigniskarten wurden alle selbst entworfen, geklebt, gemalt und ausgeschnitten. Auch eigene Regeln wurden am Laptop abgetippt und anschließend ausgedruckt. Zum Schluss des Projekts wurden die Spiele, die hier auf den Bildern zu sehen sind, natürlich auch von den Gruppen angespielt.

Ein schönes Projekt, das hier der Schulgemeinde vorgestellt werden soll.

Weitere Bilder findet man unter DIESEM LINK.

Was gibt dir Kraft im Leben?

Geschrieben von André-Paul Widera.

Vom 6. März bis zum 8. März hatten Schüler der Stufe Q1 des evangelischen und katholischen Religionskurses die Möglichkeit gemeinsam mit Herrn Ebbinghaus und Frau Rosen die Benediktinerabtei in Gerleve zu besuchen, um dort ins Klosterleben eintauchen zu können. Nach der Ankunft stellten sich Sophia und Melissa, zwei Studentinnen, den Schülern vor. Beide arbeiten ehrenamtlich im Benediktinerkloster und sind im Studium im sozialen Bereich tätig. Am Donnerstag, den 7. März, widmete Pater Robert unter anderem den einzelnen Schülern zwei Stunden Zeit, um alle Fragen bezüglich des Klosterlebens zu beantworten.

Drei mal am Tag gab es hausgemachtes Essen. Das Büfett bot jedem Veganer, Vegetarier, Allergiker sowie auch Allesesser eine große Auswahl an. Wenn man vegan o. Ä. essen wollte, musste dies natürlich im Vorfeld bei der Anmeldung angegeben werden. Außerhalb der sog. "Einheiten" und Mahlzeiten hatten die Schüler Freizeit. Von einem Fußballplatz, Kicker, Billardtisch bis hin zu einer Tischtennisplatte gab es genug Möglichkeiten, um die Freizeit dafür zu nutzen.

Zwischen der Freizeit gab es einen festen Zeitplan. Es haben vier mal täglich sog. "Einheiten" stattgefunden. Dort haben die beiden Studentinnen den Schülern verschiedene Themen zur Auswahl aufgestellt. Folgende Themen standen dort zur Auswahl: Liebe und Partnerschaft, Tod, Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie Werte und Gesellschaftskritik. Jeder besaß zwei Stimmen und konnte mit diesen abstimmen. Es ging darum wie man selbst mit diesen Themen umgeht und wie der Stand der Gleichaltrigen ist.

Da es sich hierbei um eine Auszeit des Alltags handeln sollte, und nicht um trockenen Unterricht, wurden auch nur die Themen in Erwägung gezogen, womit auch die Schüler etwas anfangen konnten. Auch wie die Umsetzung der einzelnen Einheiten aussehen sollte überließ man komplett den Schülern. Diesbezüglich konnte jeder seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Die Studentinnen, die die Schülergruppe betreuten, haben gleich zu Beginn betont wie sie Religion definieren. Den beiden ginge es nicht darum Schüler von einer bestimmten Religion zu überzeugen und den Glauben zu festigen. Vielmehr, und das haben sie klar unterstrichen, gehe es ihnen darum jedem eine Antwort auf die Frage: "Was gibt dir Kraft im Leben?" zu geben. Sozusagen seien die beiden nicht daran interessiert anderen etwas vorzuschreiben, sondern den anderen auf die eigene individuelle Antwort zu verhelfen. Jeder hat seine ganz eigene individuelle Antwort auf diese Frage und die Besinnungstage im Benediktinerkloster in Gerleve bieten jedem, egal ob Buddhist, Atheist, Moslem, Christ, Jude oder Hinduist, die Möglichkeit an eine Antwort zu finden, die einem Halt gibt.

(André-Paul Widera)

DANAch - Theaterstück der Klasse 9b

Geschrieben von Sven Saeger.

Die Klasse 9b des EvB-Gymnasiums führt unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin, Frau Ring, am 22. und 23.03. jeweils um 18:00 Uhr das selbstgeschriebene Drama "DANAch" auf. Einfühlsam, fleißig und sehr selbständig probt die Klasse seit einem Jahr das Theaterstück und fiebert der Premiere entgegen.

Hauptfiguren des Stücks sind zehn Waisenkinder, die in ihrer Vergangenheit traumatische Erfahrungen machen mussten. Auf einer einsamen Insel gestrandet, versuchen sie zu überleben. Eins der Waisenkinder, Cassy, vermisst ihre Zwillingsschwester. Realität und Fantasie vermischen sich in ihrer Wahrnehmung, so dass sie für die anderen Kinder plötzlich zu einer Gefahr wird. Die spannende Handlung zeigt den Überlebenskampf der Kinder und wirft die Frage auf, ob die Kinder gerettet werden können und ob Cassy an der traurigen Realität zerbricht.

Die Aufführungen finden in der Aula des EvB-Gymnasiums statt.

Robocup Qualifikation 2019

Geschrieben von Sonja Saeger, Konstantin Pavlov, Linus Karthaus und Benny Kosseda.

Auch dieses Jahr hat das EvB am RoboCup teilgenommen. Mit acht Teams ging das EvB an den Start der diesjährigen Qualifikation für die darauffolgenden deutschen Meisterschaften. Dafür hat sich dieses Jahr ein Team qualifiziert.

Die Teilnehmer des EvB trafen sich um sieben Uhr morgens auf dem Lehrerparkplatz der Schule, um daraufhin das Zubehör für den Wettbewerb in verschiedene Autos zu verladen, und dann in Fahrgemeinschaften nach St. Augustin zu fahren.

Neben den älteren Teilnehmern, z.B. Schülern aus der neunten Klasse, fuhren auch zahlreiche Schüler aus der fünften Klasse mit. Wer unter die ersten zwei Plätze kommt, kann an der deutschen RoboCup Meisterschaft in Magdeburg teilnehmen. Am Samstag hatte jedes Team drei Läufe und am darauffolgenden Sonntag nur noch zwei Läufe.

Die größte Schwierigkeit der Teams war der sogenannte ,,Rescue“-Bereich. Das Ziel dabei ist es, in einem Kasten, der nach oben hin offen ist, ein paar Kugeln in eine schwarze Ecke zu bringen. Diesen Bereich haben nur wenige Teams in ihren Robotern berücksichtigt. Nicht so das Team von Lukas K und Jan-Niklas F: sie schafften es gleich drei Kugeln einzusammeln.

Beim Einsammeln der Kugeln muss eine Regel beachtet werden, die zum Ärger unserer Teams erst 14 Tage vor der Qualifikation eingeführt wurde. Man muss zuerst die silbernen Kugeln einsammeln und danach die schwarzen, ansonsten kriegt man Minuspunkte.

Die meisten Teams investieren ihre Zeit und ihre Energie in die Linienverfolgung (Parcours). Insgesamt haben die Teams acht Minuten Zeit, um den selbstgebauten Roboter durch den Parcours zu bringen, der übrigens aus mehreren Platten zusammengesetzt ist. Die Teams wählen unter sich jeweils einen Teamkapitän, der während des Laufs den Roboter startet und ausmacht. Falls aber irgendwas umkippt oder ein Teil von dem Roboter abgeht, darf er es nicht wieder anmontieren und er darf auch nur den Roboter ausmachen, wenn der/die Schiedsrichter/in ,,Lack of Progress“ sagt. Der Teamkapitän muss auch am Anfang die Checkpoints setzen, die man aber natürlich vorher mit den Teamkameraden absprechen kann. Die Checkpoints dienen dazu den Parcours in vier verschiedene Abschnitte zu teilen. Wenn man einen Checkpoint passiert hat und man dann neustarten muss, startet man am letzten Checkpoint. Man darf die Checkpoints aber nicht auf Platten legen, auf denen Hindernisse sind, für die man Punkte bekommen kann.

Alle Teilnehmer bekommen ein Mittagessen umsonst, da sie ja eine Teilnahmegebühr bezahlt haben, die 30€ pro Nase kostet. Diese wird freundlicherweise vom Förderverein des EvBs übernommen. Am Samstag gab es Reis mit Gulasch und – wenn man wollte - Tzaziki zu essen. Es schmeckte.

Ein Tag später, am Sonntag, hingen schon die Ergebnisse vom Vortag aus und das EvB hat relativ gut abgeschnitten. Das Team Proxima, welches aus Sven S. und Alexander O. besteht, war das beste Team vom EvB bei Rescue Line und hatte nach den ersten drei Läufen 532 Punkte. Am Ende wird der schlechteste der fünf Läufe noch gestrichen.

Bei Rescue Line Entry war das beste Team vom EvB das Team Jonard bestehend aus Leonard K. und John K. Das Team erzielte 550 Punkte und belegte ebenfalls den zweiten Platz. Sonntag gab es noch zwei weitere Läufe und das Team BeLiKo hoffte, dass diese Läufe für sie besser ablaufen, als die ersten beiden, denn dort bekamen sie relativ wenige Punkte. Dafür hatten sie im dritten Lauf eine Kugel, die dreißig Punkte gebracht hat. Am Sonntag war der erste Lauf eines Teams des EvBs um 9.00 Uhr (Team Robo.tic) und der letzte um 13.00 Uhr (Team Jonard). Darauffolgend fand dann die Siegerehrung statt, die auch mehrere Stunden dauerte. Aber vorher wurde auch noch gegessen.

Am Sonntag gab es Nudeln mit Bolognese oder Tomatensoße mit Gemüse. 

Der erste Lauf am Sonntag war für die meisten Teams des EvBs nicht so erfolgreich, denn alle hatten sehr viel Pech, wie zum Beispiel das Team FreeWin 2.0, welches fast die ganze Zeit zwischen zwei Kugeln durchgefahren war. Außerdem erkannte der Roboter von ihnen beim Parcours sehr oft Silber aber Silber ist vor dem Eingang des Rescue Bereichs. Wenn dies erkannt wird, wird daraufhin ein anderes Programm abgespielt und das ist im Parcours nicht unbedingt gut. Der Zweite Lauf lief für das Team BeLiKo besser ab, denn sie schafften fast den ganzen Parcour, aber leider hatten sie keine der Kugeln.

Nach der Siegerehrung stand fest, dass sich nur ein Team für die deutschen Meisterschaften qualifiziert hat.

Das Team Jonard hat den zweiten Platz in der Rescue Line Entry belegt und darf nach Magdeburg fahren.

Am Abend um 17:00 Uhr fuhren die Schüler mit Herrn Töpfer und den Eltern wieder in Fahrgemeinschaften zurück nach Wipperfürth.

Weiberfastnacht am EvB

Geschrieben von Tobias Schmidt.

Am kommenden Donnerstag - Weiberfastnacht - gelten die folgenden Regelungen an unserer Schule:

Klasse 5-8: 1./2. Std. Unterricht nach Plan, zu Beginn der 3.Std. treffen sich alle Klassen mit ihren Klassenlehrern im jeweiligen Klassenraum, hinterlegen dort ihre Taschen und Jacken und gehen dann gemeinsam zur Schulsitzung in die Aula.

Klasse 9-Q2: 1.-6. Std. Unterricht nach Plan. Für die Kolleginnen und Kollegen, die in der Aula gebunden sind, greift für alle Stufen die Vertretungsregelung entsprechend des Vertretungsplans. Die Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler wird in jedem Kurs kontrolliert.

Diejenigen Oberstufenschülerinnen und -schüler, die planmäßig (!) keinen Unterricht haben, dürfen das Schulgelände entsprechend früher verlassen.

Der Nachmittagsunterricht entfällt. Der Unterricht nach Karneval beginnt wieder planmäßig am Mittwoch, den 06. März, um 7.55h

Alles Gute für 2019 (und ein bisschen Erinnerung an 2018)

Geschrieben von T. Schmidt.

Wir begrüßen auch im neuen Jahr - 2019 - alle Besucherinnen und Besuchern herzlich auf unserer Internetseite und freuen uns über das Interesse am Engelbert-von-Berg-Gymnasium. Alles Gute für dieses Jahr, sowohl privat als auch beruflich/schulisch! Bevor wir an dieser Stelle wieder über die aktuellen Veranstaltungen, Ereignisse und offiziellen Termine am EvB berichten, möchten wir zunächst noch an drei besondere Begebenheiten aus dem (gerade erst) vergangenen Jahr erinnern.

Zunächst sei hierbei die erfolgreiche Wiederaufnahme des deutsch-französischen Schüleraustauschs erwähnt, der in Zeiten des Brexits zeigt, was Europa für weitere Generationen bedeuten kann. Frau Rembold und Herrn Links danken wir für ihren organisatorischen und persönlichen Einsatz in dieser Sache - merci bien!

Am letzten Schultag fand in den ersten beiden Stunden eine weihnachtliche Chemie-Vorlesung statt, in der Herr Dudziak und Herr Heckmann mit dem Chemie-LK der Stufe Q2 einer Vielzahl von Schülerinnen und Schülern der Stufen EF und 9 einen sehr lebendigen (und farbenfrohen) Einblick in die Faszination ihres Faches ermöglichten. Feuer, Knalleffekte und Samba-Tänze inbegriffen. Wir hoffen auf eine Wiederholung in diesem Jahr!

Zuletzt möchten wir noch an den gemeinsamen Jahresabschluss der gesamten Schulgemeinde in unserer Aula erinnern. Wie bereits in den letzten Jahren lud unserer Schulleitung - diesmal erstmals Herr Seifert gemeinsam mit Herrn Oberberg - auch 2018 wieder zum weihnachtlichen Jahresausklang in die Aula ein. Musikalisch unterstützt durch das Mittelstufenorchester unter der Leitung von Herrn Peuler und durch einen Chor aus Schülerinnen und einem Schüler der Stufe 8 wurde auch diesmal wieder gemeinsam gesungen und persönliche Ansprachen gehalten. Danach konnten die Weihnachtsferien starten! Auch hier freuen wir uns auf eine Weiterführung dieser Feier, die mittlerweile bereits im besten Sinne zu einer EvB-Tradition geworden ist.

Bildergalerien der Veranstaltungen sind oben im Text und auch HIER verlinkt. Weiterhin schöne Ferien und bis bald!

Teilnahme am Informatik-Biber-Wettbewerb 2018

Geschrieben von T. Schmidt.

Im November letzten Jahres rauchte der Klasse 5a und den NTW-Kursen der Stufe 8 am Computer gehörig der Kopf. Die ca. 70 SchülerInnen nahmen nämlich alleine oder in Zweierteams am Informatik-Biber-Wettbewerb teil. Dabei mussten sie Aufgaben aus dem Bereich Informatik lösen. Diese sind auch ohne Vorkenntnisse durch gutes Leseverständnis und logisches Denken zu lösen. Das engagierte und konzentrierte Bearbeiten der Aufgaben wurde dann auch mit Erfolg belohnt. Auch wenn es dieses Jahr leider keinen ersten Platz gab, haben immerhin 4 der 44 Teams einen zweiten Platz erreicht. Dieser wurde insgesamt nur an 4% aller teilnehmenden Teams vergeben. Weitere 12 Teams kamen auf einen dritten Rang. Wir gratulieren allen Teilnehmern ganz herzlich!

Ausgabe der Halbjahres-Zeugnisse am Freitag, den 08.02.2019

Geschrieben von T. Schmidt.

Am Freitag, den 08. Februar 2019, werden die Halbjahreszeugnisse ausgegeben. In den ersten beiden Stunden ist Unterricht laut Plan, in der dritten Stunde findet die Zeugnisausgabe statt. Der Schultag endet an diesem Tag für alle Schülerinnen und Schüler nach der 3. Stunde und der Unterricht des 2. Halbjahres beginnt wieder am Montag, den 11.02.2019, um 7:55 Uhr - bitte ab dann den neuen Stundenplan beachten!

ZEUGNISKONFERENZ AM MONTAG, DEN 04. Februar 2019

Geschrieben von T. Schmidt.

Am Montag, den 04. Februar 2019, finden am EvB ganztägig Zeugniskonferenzen für die Jahrgangsstufen 5 bis Q1 statt. Alle Schülerinnen und Schüler haben daher einen unterrichtsfreien Studientag vor sich.

Anmeldung am Engelbert-von-Berg-Gymnasium

Geschrieben von T. Schmidt.

A n m e l d u n g

für das Städt. Engelbert-von-Berg-Gymnasium Wipperfürth

Die Anmeldungen für die 5. Klasse werden in der Zeit von

Montag, 11. Februar 2019,
bis Mittwoch, 13. Februar 2019
jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr

am Städtischen Engelbert-von-Berg-Gymnasium in Wipperfürth entgegengenommen. Die neuen Schülerinnen und Schüler werden im gebundenen Ganztag (mit Nachmittagsunterricht an 2-3 Tagen) eingeschult.

Weiterhin bietet unsere Schule die Möglichkeit eines bilingualen Bildungsganges an. Weitere Informationen dazu können Sie unserer Homepage www.evb-gymnasium.de entnehmen („Pädagogische Schwerpunkte/Bilinguales Profil“ anklicken).

Bitte zur Anmeldung

  • das Zeugnis des ersten Halbjahres mit der Empfehlung für die weiterführende Schule,
  • den Anmeldeschein in vierfacher Ausfertigung (erhalten Sie von den Grundschulen) und
  • das Familienstammbuch bzw. die Geburtsurkunde mitbringen.

Zur gleichen Zeit können Realschüler und Hauptschüler des 10. Schuljahres für die Stufe EF des Engelbert-von-Berg-Gymnasiums angemeldet werden. Sie benötigen ebenso

  • das Halbjahreszeugnis und
  • das Stammbuch zur Anmeldung.

Zur persönlichen Beratung stehen von der Schulleitung Herr Seifert, Herr Oberberg, Frau Städing und Frau Slach in den genannten Zeiten zur Verfügung.

In den Fällen einer eingeschränkten Empfehlung für das Gymnasium bringen Sie bitte Ihr Kind zur Anmeldung mit.