Eine etwas andere 6er-Klassenfahrt

Geschrieben von Finja Becker (9b).

Von Mittwoch, dem 1.9. bis Freitag, dem 3.9.2021 unternahm die Stufe 6 des EvB-Gymnasiums drei spannende Tage als Klassenfahrtersatz.

Normalerweise wäre die Stufe 6 in diesem Jahr auf Klassenfahrt nach Düsseldorf gefahren. Dies war leider nicht möglich, da die Jugendherberge kurzfristig abgesagt hat. Umso mehr freuten sich die Schüler*innen, dass alternativ noch etwas stattfinden konnte.

Am Mittwoch, dem 1. September begann das Programm. Um kurz nach acht fuhr die gesamte Stufe mit dem Zug von Marienheide nach Köln, wo sie den Vormittag im Trampolinparadies JUMP HOUSE verbrachte. „Am besten hat mir das JUMP HOUSE gefallen. Dort konnte man sich an verschiedenen Stationen battlen, zum Beispiel auf einem Balken mit einer Schaumstoffrolle. Das hat Spaß gemacht, besonders gegen die Lehrer.“, erklärt Lukas aus der 6c. Am Mittag verpflegten sich alle mit ihren mitgebrachten Lunchpaketen und um 15:00 Uhr folgte der Besuch des Deutschen Sport & Olympia Museums, ebenfalls in Köln. Dort meisterten die Klassen sportliche Herausforderungen, wie zum Beispiel einen Staffel-Lauf, Gewichtheben und Weitsprung, nach dem Vorbild der alten Griechen. Die Rückfahrt erfolgte mit der Bahn und gegen 19:30 Uhr kamen die Schüler*innen wieder am EvB an.

Schon am Donnerstag folgten die nächsten Ausflüge. Die gesamte Stufe besuchte am Morgen den Biohof der Familie Kürten in Herweg, nahe Wipperfeld, wo sie die Möglichkeit hatte, frische Milch und Joghurt zu probieren. Anschließend wanderten die Klassen in Gruppen von drei bis vier Personen nach Hückeswagen zum Klettergarten. Dort bekamen sie zunächst eine Einführung, bevor das Klettern losging. „Es gab ein paar Parcours für Erwachsene, in die sich manche Kinder auch getraut haben, aber auch tolle Kinder-Parcours, die sehr vielfältig waren.“, beschreibt Mathis aus der 6a.

Später fuhren die Schüler*innen mit dem Bus zurück zur Schule, um dort einen gemeinsamen Grillabend zu verbringen. Nach dem Essen stand der Stufe zur Wahl, einen Film in der Aula zu gucken, Fußball zu spielen oder an einer Nachtwanderung teilzunehmen. Gegen 22:00 Uhr endete auch dieser spannende Tag.

Am Freitag, dem letzten Tag des Ersatzprogramms, fand ein Sportturnier auf den Ohler Wiesen statt. Es wurden mehrere Spiele und Sportarten angeboten - Fußball, Völkerball und ein Strategiespiel namens Stratego, wo es darum geht, aufs Spielfeld zu rennen und den Gegenspieler zu fangen. Wird ein Spieler gefangen, müssen sich die Spieler die Karten, welche vorher ausgeteilt wurden, zeigen. Auf den Karten stehen die Nahrungsketten von Tieren und dazu passende Punktzahlen. Der Spieler mit der höheren Punktzahl gewinnt beide Karten und läuft zu seinem Team zurück. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel. Gegen 12:00 Uhr endete das Turnier.

„Insgesamt war das Angebot sehr toll und es hat Spaß gemacht! Es waren drei wundervolle Tage und ich habe sie genossen.“, verrät Nele aus der 6c. Alle Schüler*innen fanden die Alternative rundum gelungen und sind sehr dankbar für diese großartigen und abwechslungsreichen Tage, welche ohne die erfolgreiche Organisation von Herrn Bünger, Herrn Ebbinghaus und Herrn Dudziak sowie die tatkräftige Unterstützung durch Frau Feistel, Frau Ganz und Frau Marten nicht möglich gewesen wären!

Bilder von der Fahrt gibt es HIER.